fbpx

Technische Analyse: VeChain Thor – ist der prominente Supply Chain-AltCoin auf dem Sprung?

Während Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) das Spotlight genießen, bereiten sich die anderen Altcoins auf ihre nächsten Rallys vor. VeChain (VET) erreicht erst im August 2020 ein neues Allzeithoch. Ist der Kurs schon bereit für einen erneuten Ausbruch?

Während praktisch die komplette Krypto-Szene ihre Augen auf Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) richtet, beginnen sich viele der anderen Altcoins bereitzumachen. Wofür? Für die nächste Altcoin Season! Denn diese wird anstehen, sobald der Preis von BTC sich beruhigt hat und in eine Konsolidierungsphase übergeht. Diese dauerte zuletzt stets um die 70 bis 80 Tage an. Genug Zeit, damit viele Altcoins aufatmen können und einige Widerstände durchbrechen.

VeChain (VET) zählt dabei zu den beliebten Altcoins. Der Preis erreichte zuletzt im August 2020 ein neues Allzeithoch bei 0,022990 USDT. Eine durchaus beeindruckende Leistung, wo doch im März 2020 noch das Allzeittief bei 0,001565 USDT erreicht wurde. Über 1.300 % Performance in 149 Tagen macht das, also eine durchschnittliche Tagesperformance von ca. 8,72 %. Das ist ordentlich, wenn da nicht auch der Abverkauf seit dem neuen Allzeithoch wäre. Mehr als 60 % ging es in die Tiefe, auf den aktuellen Stand von 0,012546 USDT.

Was war VeChain noch gleich?

Nun, die Frage, der wir uns widmen möchten: Wie steht es um den Preis und das preisliche Wachstumspotenzial von VeChain (VET)? Steckt VET noch zu tief im Abverkauf oder kann es tatsächlich schon wieder in die Gegenrichtung gehen? Bevor wir uns aber den Charts zuwenden, wollen wir auf ein paar grundlegende Informationen zu VeChain eingehen. So begann die auf Blockchain-Technologie basierende Supply Chain schon 2016 ihre Arbeit aufzunehmen. Das Projekt möchte seither durch dezentrale Governance und IoT-Technologie die Probleme mit dem traditionellen Supply-Chain-Management lösen.

Die Idee ist dabei simpel: die Effizienz, Nachvollziehbarkeit und Transparenz von Supply Chains soll zunehmen, während die Kosten gleichzeitig reduziert werden und die Nutzer in den Netzwerken mehr Kontrolle ausüben können. Dies geschieht in Form der beiden hauseigenen Token: VET und VTHO. Dass dieses Konzept bisher gut ankommt, belegt ein Ausschnitt aus der Kunden- und Partnerliste, welche auf der offiziellen Webseite von VeChain einzusehen ist:

Ausschnitt aus den Kunden und Partnern von VeChain

Quelle: VeChain

BMW, Renault, DB Schenker… selbst in diesem Ausschnitt sind schon große Namen dabei. Die Disruption traditioneller Supply Chains scheint also für VeChain aufzugehen. Ebenso wie die transparente Blockchain-Technologie, die zeitgleich eine höhere Effizienz und Sicherheit aufweist, neben der kostensenkenden Effekte. Zudem kam zuletzt auch wieder neuer Schwung ins Netzwerk selbst, wie anhand der Steigerung in den neuen Adressen gesehen werden kann:

Neue Adressen auf dem VeChain-Netzwerk

Quelle: IntoTheBlock

Das ist doch eine tolle Überleitung uns nach diesen grundlegenden Informationen zu VeChain endlich den Charts und VET zuzuwenden, nicht wahr? Na dann, auf gehts!

Abverkauf, ein fallender Keil und ängstliches Sentiment

Angekommen im Tageschart präsentiert sich uns das gesamte Bild seit März 2020. Wir sehen das Allzeittief, wir sehen den massiven Preisanstieg, das Allzeithoch und den gegenwärtigen Abverkauf. Auch sehen wir am unteren Bildrand das Sentiment in Form eines technischen Indikators. Interessant zu beobachten ist, dass dieses Sentiment bereits vor Erreichen des Allzeithochs kippte. Gegenwärtig befinden sich dieses Sentiment im ängstlichen Bereich, also einem der beiden Extreme. Der andere Bereich ist „Gier“ und war zuletzt beim Allzeithoch zu sehen.

VeChain (VET) im Tageschart

Quelle: Tradingview

Zudem sehen wir einen fallenden Keil, welcher zu einem bullischen Ausbruch am 08. November 2020 führte. Seither scheint der Preis von VET Steigen zu wollen und die Widerstandszone bei 0,012352 USDT wurde auch bereits in Angriff genommen. Die Rückeroberung dieser Kursmarke aus dem Wochenchart wäre ein großer Gewinn für die Käufer im Markt. Zumal damit dann auch ein weiterer Anstieg auf 0,013521 USDT denkbar wäre.

Das Sentiment an den Märkten kurz erklärt

Da wir gerade von Sentiment und zwei Extremen sprachen: das Sentiment, also die Psychologie an den Märkten, tendiert zu zyklischem Verhalten. Was das bedeutet? Der Großteil aller Marktteilnehmer schwankt zwischen Angst und Gier mit den eigenen Emotionen. Sobald ein Extrem erreicht wurde, kommt es irgendwann zur Umkehr des Sentiments. Dabei unterscheiden wir klassisch zwischen drei Zuständen:

  1. Gierig: korreliert mit stark ansteigenden Preisen
  2. Neutral: korreliert mit moderaten Trends und Seitwärtsbewegungen
  3. Ängstlich: korreliert mit stark fallenden Preisen

Im Beispiel von VET sehen wir das Sentiment aus dem März im ängstlichen Bereich. Gemäß dem zyklischen Verhalten wechselte das Sentiment langsam hin zu neutral, später dann zu gierig. Als dann der Gipfel der Gier erreicht wurde (auch Euphorie im Kontext der Marktzyklen genannt), ging es wieder in die Gegenrichtung. Aktuell ist also wieder der ängstliche Bereich erreicht. Sobald es hier zum Tiefpunkt kommt (vielleicht auch schon kam), wird das Sentiment wieder Richtung neutral laufen. Alles zum Thema Sentiment an den Märkten kannst du bei Trade. Market. Mind. erfahren!

4-Stunden-Chart zeigt mehrere Szenarien für VET

Nach unserem kurzen Abstecher in die Welt des Sentiments, wollen wir uns aber wieder den Charts zuwenden. Wir waren bei einem womöglich bullischem Verlauf von VET stehengeblieben. Im 4-Stunden-Chart wollen wir dieser Vermutung weiter nachgehen. Was wir sehen sind allerdings gemischte Signale. Einerseits befindet sich VET seit dem Ausbruch aus dem fallenden Keil (und erfolgreichem Test) in einem intakten Aufwärtstrend. Andererseits wartet auf den Preisverlauf aber auch schon eine bärische Divergenz.

VeChain (VET) im 4-Stunden-Chart

Quelle: Tradingview

Der aktuelle Candlestick im 4-Stunden-Chart hatte noch mehr als dreieinhalb Stunden Laufzeit, dennoch ist für uns eine bärische Divergenz höchstwahrscheinlich. Dieses bärische Umkehrsignal kann zweierlei denkbare Verläufe annehmen:

  1. Ein Test des Wochenwiderstands bei 0,012352 USDT mit erfolgreicher Bestätigung als Unterstützung. Das wäre das Nonplusultra für die Bullen und ein relativ sicheres Anzeichen dafür, dass es wohl als Nächstes in Richtung 0,013521 USDT Tageswiderstandszone geht.
  2. Ein Fall zurück unter den Wochenwiderstand bei 0,012352 USDT. Das wäre ein Signal für mehrere denkbare Folgeszenarien, u.a. eine Konsolidierung unterhalb des Widerstands. Aber womöglich auch für einen Test der 0,010645 USDT Tagesunterstützung.

Selbstverständlich gibt es noch weit mehr Optionen. Denn in allen beispielhaften Verläufen ist der Bitcoin und dessen zukünftige Preisbewegungen nicht enthalten. Unter Berücksichtigung der anhaltenden Volatilität bei BTC allerdings, sehen wir Szenario #2 als wahrscheinlicher, wenngleich Szenario #1 mehr Sinn ergeben würde, ohne die Volatilität in Bitcoin in die Kalkulation mit einzubeziehen.

Bärische Divergenz für VET auch im Stundenchart

Der Stundenchart verrät uns nur bedingt mehr. Wir sehen ebenfalls eine Ankündigung einer bärischen Divergenz, als auch eine Stundenkerze, die deutliche Absorption von Kaufdruck zeigt. Der lange Kerzendocht (auch Schatten genannt) nach oben deutet an, dass hier ein gewisser Widerstand vonseiten der Bären herrschte.

VeChain (VET) im Stundenchart

Quelle: Tradingview

Auf Grundlage der vorliegenden Signale und unter Berücksichtigung eines nach wie vor volatil scheinenden BTC, bleiben wir also bei den vorgestellten Szenarien aus dem 4-Stunden-Chart. In beiden Charts wurde ein höheres Hoch erreicht, was wichtig ist, für den aktuellen Aufwärtstrend. Ein volatiler Anstieg oder Abverkauf im Bitcoin Markt könnte diese schöne Entwicklung aber schnell zunichtemachen. Vorsicht also beim Handel und den Bitcoin Kurs nicht aus den Augen verlieren!

Disclaimer: An dieser Stelle sei erwähnt, dass sämtliche, gemachte Angaben ausdrückliche keine Finanzberatung oder Ermutigung zu irgendwelchen Investitionen darstellen. Vor dem Kauf von Kryptowährungen bzw. der Eröffnung von Handelspositionen ist immer eigene Recherche zu betreiben. Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein hohes Verlustrisiko und es sollte daher nie mehr Kapital eingesetzt werden, als beim Verlust verschmerzt werden kann. Wir nutzen für unsere Analysen Tradingview.

Thomas Schmied
Über den Autor

Thomas Schmied ist freier Autor, Journalist, Ghostwriter, Schreibcoach & Kommunikationsberater seit 15 Jahren. Kurzum: Thomas ist jemand, der mit Worten umgehen kann. Zeitgleich ist er aber auch begeistert von Daten, Zahlen und Programmcode.

Diese Leidenschaften führten ihn von zahllosen (Fach-)Texten zu allgemeinen Wirtschaftsmeldungen. Schnell ging es von dort zu Finanznachrichten und der Börse. In die Börse verliebt, gab sich Thomas dem Trading hin. Über die Begeisterung für das Programmieren und die Börse war der Weg in die Krypto-Szene nicht mehr weit.

Heute verbindet er seine Vorlieben miteinander: Er tradet Krypto-Assets, er schreibt über Krypto-Themen und arbeitet nebenbei noch an Entwicklungsprojekten aus der Kryptobranche mit.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.