fbpx

Marktpsychologie am Montag KW 24/2021

Marktpsychologie am Montag

Die Finanzmärkte werden von Menschen gesteuert. Und Menschen sind bekanntlich emotionale Wesen. Deshalb ist es kaum verwunderlich, dass Emotionen und daraus resultierende Verhaltensweisen einen Großteil aller Marktaktivitäten bestimmen. Diesen Montag wollen wir uns die von euch gewählten Märkte US-Dollar Index (DXY), Polkadot (DOT), Uniswap (UNI) und Internet Computer (ICP) ansehen.

Link zum Podcast: https://soundcloud.com/decentrade/marktpsychologie-am-montag-folge-2

Ein herzliches Hallo zu einer weiteren Ausgabe von „Marktpsychologie am Montag“! Während wir in der vergangenen Woche auf Bitcoin und Ethereum blickten, soll es diese Woche um eure gewählten Märkte gehen. Diese wären der US-Dollar Index, Polkadot, Uniswap und Internet Computer. Jede Woche bekommt ihr übrigens die Auswahl zwischen 5 bis 10 Märkten und die drei Märkte mit den meisten Stimmen beleuchte ich dann durch die marktpsychologische Linse. Diese Woche sind es sogar 4 Märkte, denn Platz 3 und 4 waren nach Stimmen gleichauf.

Verlieren wir aber keine weitere Zeit mehr und starten wir direkt durch!

Unsicherheit im US-Dollar Index

Die gesamte Komplexität von Fiatwährungen aus Marktsicht ist für dieses Format zu groß. Deshalb fokussieren wir uns auf zwei Kernpunkte beim US-Dollar, nämlich die US-Treasury Yields und die Inflation in den USA. Was US-Treasury Yields sind? Nun, das sind sozusagen die Zinsraten, welche die USA auf Kredite zu zahlen haben und demnach eine wichtige Kennziffer für Investoren in US-Staatsanleihen. Je höher die Renditen der US-Treasuries, desto mehr Vertrauen haben Investoren in die langfristige Wirtschaftsaussicht in den USA.

10-Jahres-Erträge der US-Treasuries

Quelle: Yahoo Finance

Die US-Treasury Renditen erreichen dieses Jahr ein neues Hoch. Zu hohe Renditen sprechen aber nicht etwa für eine tolle Wirtschaftsaussicht, sondern vielmehr für drohende Inflation. Und genau das ist auch eingetreten! Die Renditen gingen runter, die Inflation stieg an.

Inflationsrate in den USA

Quelle: Tradingeconomics

Den US-Dollar belastet diese Entwicklung natürlich. Und der einzige Ausweg scheint aktuell ein Abverkauf in den US-Aktienmärkten. Ob dieser kommt ist ungewiss! Ein schwacher US-Dollar beflügelt die Aktienmärkte nämlich noch mehr, während Investoren weiter zunehmenden Risikohunger zeigen. Sollte die dominanteste Fiatwährung der Welt aber weiter nachlassen müssen, so könnten Wertspeicher wie u.a. Gold und Bitcoin (BTC) davon profitieren.

Polkadot(DOT) zeugt von Unentschlossenheit

Kommen wir zu den Kryptomärkten und damit Polkadot (DOT). Denn das Parachain-Netzwerk geht in die finale Phase mit dem Start der Auktionen um die begehrten Slots der Parachains. Rund 100 solcher Chains sollen an die Relay-Chain im Polkadot-Netzwerk angeschlossen werden – zum Start. Das erfreut die Anleger in DOT, oder? Finale Phase, Ethereum-Killer in Progress… oder auch nicht. Es herrscht Unentschlossenheit und die Korrelation mit BTC ist hoch. Der Kurs befindet sich dementsprechend in einer Seitwärtsphase mit höheren Verkaufs- als Kaufvolumen.

Polkadot (DOT) im Tageschart

Quelle: Tradingview

Das Sentiment ist also eher bärisch, während der Preis sich oberhalb einer Preisspanne von 17,91 bis 20,74 USD halten sollte, während 24,18 und 29,83 USD die Kursmarken sein sollten, welche die Käufer im Markt zurückerobern wollen. Ausgang? Ungewiss! Denn der Preisverlauf von Bitcoin wird hier die zumindest kurzfristige Zukunft maßgeblich beeinflussen.

Internet Computer (ICP) mit unglücklichem Handelsstart

Bei Internet Computer (ICP) sieht es nicht besser aus. Dieses Projekt kam mit dem Handel von ICP dann auch noch zu einem Zeipunkt auf den Markt, an welchem ein historischer Abverkauf bei BTC nicht mehr weit entfernt lag. Der Abverkauf in ICP selbst erzählt eine deutliche Geschichte.

Internet Computer (ICP) im Tageschart

Quelle: Tradingview

Das Kaufvolumen nimmt aber in letzter Zeit zu und übertrifft das Verkaufsvolumen. Bodenbildung bei 58,40 USD? Abwarten. Während unsicher-ängstlichen Sentiments haben es neue Assets meist schwer die Investoren zu überzeugen. Doch eine neue Phase des Optimismus könnte ICP wortwörtlich in die Höhe katapultieren.

Uniswap (UNI) und die Ängstlichkeit an den Märkten

Am Ende haben wir noch Uniswap (UNI). Die größte dezentrale Kryptobörse (DEX) spürt das Sentiment genau so, wie andere Kryptowährungen auch. Und die Exchange selbst spürt dieses Sentiment ebenfalls. Denn Handelsvolumen und erzeugte Transaktionsgebühren sind rückläufig.

Handelsvolumen und Transaktionsgebühren via Uniswap

Quelle: IntoTheBlock

On-Chain sehen wir zudem eine Stagnation bei den Adressen mit Guthaben.

Adressen mit Guthaben auf Uniswap

Quelle: Glassnode

In beiden Fällen deutet sich also Verkaufsdruck an oder aber zumindest ein wackeliges Sentiment mit mehr Tendenzen in die bärische Richtung. Aber wie wir wissen, verläuft Sentiment zyklisch und so wird auch dieses Sentiment wieder in die bullische Richtung kippen. Die Frage ist nur wann.

Uniswap (UNI) im Tageschart

Quelle: Tradingview

Uniswap (UNI) am Markt bewegt sich unterhalb einer fallenden Widerstandslinie und wäre gut beraten den 200-Tage gleitenden Durchschnitt (in Grau) zu halten. Nach oben wäre erst der Durchbruch durch rund 25 USD eine Bestätigung einer womöglichen Fortsetzung von bullischen Preisbewegungen.

Was wackelig ist, muss nicht zwangsläufig umfallen

Unsicherheit, Unentschlossenheit, Ängstlichkeit. Diese drei Worte beschreiben sowohl den US-Dollar, als auch die drei Kryptowährungen der dieswöchigen Folge von Marktpsychologie am Montag. Am Ende will ich euch noch darauf hinweisen, dass diesen Sonntag wieder ein Workshop stattfindet. Es handelt sich um den Investment-Workshop “market.” und es sind noch Plätze frei. Vergesst auch nicht morgen live on Twitch vorbeizuschauen! Ab 18 Uhr geht es los mit Bitcoin, Ethereum, den Märkten aus dieser Folge und mehr. Bringt Zeit, gute Laune, Wissenshunger und gerne auch eure Fragen mit!

Wenn du mehr über die Märkte, Investments und das Mindset rundum den Handel an den Finanzmärkten wissen willst, dann schau doch mal bei den Workshops von Thomas aka DecenTrade vorbei: https://hallo-krypto.de/trade-market-mind-von-decentrade

Bleibt rational und habt starke Hände!