fbpx

Marktpsychologie am Montag KW 23/2021

Marktpsychologie am Montag KW 23/2021

Die Finanzmärkte werden von Menschen gesteuert. Und Menschen sind bekanntlich emotionale Wesen. Deshalb ist es kaum verwunderlich, dass Emotionen und daraus resultierende Verhaltensweisen einen Großteil aller Marktaktivitäten bestimmen. Diesen Montag wollen wir uns im neuen Format Bitcoin und Ethereum näher ansehen.

Link zum Podcast: https://soundcloud.com/decentrade/marktpsychologie-am-montag-folge-1

Hallo und herzlich willkommen zur ersten Ausgabe von „Marktpsychologie am Montag“ im neuen Gewand. In diesem neuen Mischformat dieses Contents erwartet euch nun jeden Montag ein 10 bis 30-minütiger Podcast und ein begleitender Artikel mit einer Zusammenfassung und einigen Daten. Während der Podcast leichter zu konsumieren ist, als ein Video, liefert der Artikel eine knappe Version des Podcasts, zusammen mit Charts zu angesprochenen Daten.

Für die erste Ausgabe knöpfen wir uns dafür Bitcoin und Ethereum vor. Künftig werdet ihr aber wieder eure drei Lieblingsmärkte jede Woche wählen, die ich dann montags beleuchte.

Marktteilnehmer Bitcoin (BTC) zeigen Anzeichen von Unterreaktion

Bitcoin (BTC) zeigt sich weiter ruhig. Negative News brachten die letzten Wochen genug mit sich, aber auch positive News konnten verzeichnet werden. Zum Beispiel will El Salvador wohl BTC als offizielle Währung anerkennen. Bitcoin Standard in El Salvador? Nicht ganz, aber ein mächtiges Signal in Sachen weltweiter Regulation von Kryptowährungen, insbesondere Bitcoin. In den fundamentalen On-Chain offenbart sich hierbei aber ein magerer Anblick. Große Rückgänge bei den Netzwerkaktivitäten.

Abnehmende aktive Adressen:

Aktive Adressen im Bitcoin-Netzwerk

Quelle: Glassnode

Abnehmendes Transfervolumen aka Nachfrage nach Abwicklung von Transaktionen:

Transfervolumen über das BTC-Netzwerk in USD

Quelle: Glassnode

Weiterführende Einsichten in die On-Chain Daten von Bitcoin erhältst du übrigens in diesem exklusiven, deutschen Glassnode On-Chain Report.

Am Markt präsentiert sich der Preis von BTC weiter konsolidierend und innerhalb eines symmetrischen Triangels. Ein Wiederanstieg auf 50.000 oder gar 60.000 USD würde erst wahrscheinlicher werden, wenn 42.000 USD hinter sich gelassen werden können. Ein anhaltend bärischer Verlauf ist auch noch nicht festzustellen. Dennoch: ein Fall unter das goldene Fibonacci-Level 0.618 (61,80 %) bei ca. 27.111 USD wäre kein positives Signal.

Bitcoin (BTC) im Tageschart

Quelle: Tradingview

Wollen Institutionen erneut mehr Ethereum (ETH)?

Ethereum (ETH) sieht auf der anderen Seite einfach stärker aus. Nicht nur On-Chain, sondern auch am Markt selbst. Und vor allem aufseiten der institutionellen Anleger! Daten von Grayscale Investment zeigen, dass der Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) immer noch bei einem starken Discount gehandelt wird. Der Grayscale Ethereum Trust (ETHE) Premium auf der anderen Seite ist im Plus bzw. nahe 0.

Übersicht zu GBTC und ETHE

Quelle: Bybt

Am Markt selbst scheinen Anleger in ETH jeden Hinweis auf Stabilität in den Kryptomärkten (vor allem bei BTC) als weiteren Vertrauensbeweis in Ether herzunehmen. Der Kurs selbst spiegelt dieses Verhalten wider. Doch die temporäre Entkopplung ist noch nicht wieder da. Die wichtigsten Zonen im ETH Preis sind 2.884, 1.933 und 1.723 USD.

Ethereum (ETH) im Tageschart

Quelle: Tradingview

Schlusswort

Zum Abschluss bleibt mir nur zu sagen, dass sich sowohl Bitcoin, als auch Ethereum, als auch die restlichen Kryptomärkte aktuell an spannenden Entscheidungspunkten befinden. Der Kampf zwischen Verkäufern und Käufern hat zwar nachgelassen, ist aber noch nicht endgültig entschieden.

Wenn du mehr über die Märkte, Investments und das Mindset rundum den Handel an den Finanzmärkten wissen willst, dann schau doch mal bei den Workshops von Thomas aka DecenTrade vorbei: https://hallo-krypto.de/trade-market-mind-von-decentrade

Bleib rational und habe starke Hände!