fbpx

Analyse: Polkadot (DOT) entwickelt sich zum Star am Krypto-Himmel

Von Stars und Sternchen am Krypto-Himmel wird immer wieder viel berichtet. In den seltensten Fällen schaffen es diese aufstrebenden, digitalen Assets, sich tatsächlich und vor allem nachhaltig zu etablieren. Schon gar nicht ganz vorne mitzuspielen. Polkadot (DOT) könnte hierbei allerdings eine seltene Ausnahme bilden.

Solche Stars und Sternchen bei den Kryptowährungen gibt es von Zeit zu Zeit, immer mal wieder. Meist sind die sozialen Medien, allen voran Twitter, dann eine Zeit lang voll davon. Die aufmerksamen Trader ziehen ihre Gewinne aus den steigenden Kursen und sobald der Preis dann fällt, finden die Coins und Tokens keinerlei Erwähnung mehr. Um Polkadot (DOT) war es lange Zeit ruhig. Das Projekt selbst entstand dabei bereits 2016. Doch es sollte bis 2020 dauern, bis der scheinbare Aufstieg von Polkadot beginnt.

 

Schnelle, fundamentale Bestandsaufnahme

Während wir uns zuletzt über Ethereum (ETH) und Chainlink (LINK) unterhielten und deren fundamentale, wie auch preistechnischen Begebenheiten beleuchteten, soll es diesmal um die dApp-Entwicklungsplattform Polkadot und die native Kryptowährung DOT gehen. Wir bleiben dabei der vielerwähnten DeFi-Branche treu. Denn obwohl immer noch die meisten DeFi-Projekte auf das Ethereum Netzwerk setzen, kann das Polkadot Netzwerk zunehmend Projekte für sich gewinnen. Steht Polkadot also mit Ethereum im Wettbewerb? Ja, mehr direkt als indirekt sogar!

An sich ist Polkadot ein Blockchain Protokoll. Es steht dabei für Interoperabilität und Skalierbarkeit. Zudem behaupten die Entwickler des Protokolls, dass die Probleme bei der Skalierbarkeit und Interoperabilität von Ethereum gelöst wurden. Zuletzt fand eine Funding-Runde durch den Verkauf des nativen Tokens DOT vom 24. bis 27. Juli 2020 statt. Insgesamt kam es so zu einer Summe von 43,7 Mio. USD für Polkadot. Auch fand eine „Verwässerung‘ der Tokens um den Faktor 100 statt. Das lässt die Preise von DOT nun deutlich attraktiver wirken. Das verschaffte Polkadot mittlerweile Platz 6 der größten Kryptowährungen der Welt, sortiert nach Marktkapitalisierung.

Top10 der Kryptowährungen sortiert nach Marktkapitalisierung

Quelle: CoinGecko

Wenngleich DOT eine wahre Rally, beflügelt durch ein Listing bei u.a. Binance, erlebte, der Wettbewerb mit Ethereum fängt gerade erst an! Ethereum beherrscht wie kein zweites Netzwerk den Markt rund um Smart Contracts und DeFi. Keine andere dApp-Entwicklungsplattform kann so viele Projekte aufweisen, wie Ethereum. Wenngleich also die fundamentale Lage rund um Polkadot positiv erscheint, an der Position von Ethereum kann das Projekt noch lange nicht rütteln.

Technische Analyse von Polkadot (DOT)

Wir wollen an der Stelle die fundamentale Betrachtung bereits abschließen. Dass die Begebenheiten abseits des Marktes bullisch sind, kann jeder für sich bei einer recht einfachen Recherche erkennen. Auf der Webseite von Polkadot werden bspw. Projekte gelistet, die auf das Netzwerk setzen. Unter anderem finden sich dort Chainlink (LINK), Ocean Protocol (OCEAN), und 0x Protocol (ZRX). Kommen wir damit nun zu DOT selbst und der technischen Analyse.

Zuletzt zeigte sich der Preis von DOT technisch stark und bullisch. Der Preis scheint von einem signifikanten Momentum angetrieben zu sein. Das erkennen wir nicht nur am Kursverlauf selbst, sondern insbesondere am Volumen und der Intensität des Anstiegs. Seit dem Listing durch die weltgrößte Kryptobörse Binance am 18. August 2020, kam es so zunächst zu einem Anstieg von 100 % in nur wenigen Tagen. Bei 4,55 USDT war dann zunächst ein Hoch erreicht und es ging leicht abwärts.

Polkadot (DOT) im 4-Stunden-Chart

Quelle: Tradingview

Unterdessen wurde auf Krypto-Twitter schon das „nachlassende Momentum“ von DOT diskutiert. Doch diese Einschätzungen erwiesen sich als vorschnell. Das Währungspaar DOT/USDT bewies erneut bullisches Momentum und schaffte einen Anstieg auf das gegenwärtige Allzeithoch bei 6,80 USDT. Der nachfolgende Chart zeigt die Intensität des ersten und zweiten Anstiegs deutlich.

Polkadot (DOT) im 4-Stunden-Chart

Quelle: Tradingview

Aktuelle Situation bei DOT/USDT

Zum Zeitpunkt dieser Analyse sehen wir den Preis von DOT bei ~6 USDT. Damit ließ der Kurs nach Erreichen des letzten Höchststandes um knapp 10 % nach. Die aktuelle Unterstützungszone befindet sich bei 5,65 USDT, während der ein Widerstand bei 6,30 USDT erwartet werden kann. Der Relative Strength Index (RSI) als technischer Indikator unserer Wahl zeigt zudem nachlassende Stärke. Auch kam es auf dem Stundenchart zu einer bärischen Divergenz mit Erreichen des Allzeithochs.

Polkadot (DOT) im Stundenchart

Quelle: Tradingview

Das Volumen hat zusätzlich nachgelassen und unterstützt die steigenden Preisbewegungen bereits seit ~6,50 USDT nicht mehr. Das ist häufig zu erkennen, wenn ein Kurs ein vorläufiges Hoch gefunden hat. Dementsprechend wäre eine Korrekturbewegung zu erwarten, die jedoch aktuell durch zu wenig Signale nicht prognostiziert werden kann. Vor allem fehlen eindeutige Signale aus den großen Zeiträumen.

Bei den möglichen Szenarien bietet sich ein Bärisches mehr an

Was der Analyst nicht mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit prognostizieren kann, steht dennoch frei für Spekulationen zur Verfügung. Wie bereits erwähnt deutet das nachlassende Volumen auf eine Beruhigung im Preis hin. Ein entsprechend schrittweises Nachlassen des Preises von DOT ist deshalb anzunehmen und auch gerechtfertigt. Die aktuelle Unterstützung bei 5,65 USDT wäre dabei das erste Ziel des Preises. Darunter befinden sich weitere Unterstützungen bei 4,46 und 3,65 USDT.

Im bullischen Szenario testet und bricht der Preis die Widerstandszone beginnend bei 6,30 USDT. Darüber warten dann bei 6,70 USDT die nächste Hürde. Sollte DOT erfolgreich sein, könnte es zu einem neuen Allzeithoch kommen. Die Fibonacci Zahlen, gemessen am gesamten Anstieg von DOT, geben uns dabei als mögliches Ziel 7,94 USDT an. Es sei aber erwähnt, dass dieses Szenario unwahrscheinlich ist. Unmöglich ist es allerdings nicht. Denn: Der Markt ist zu jeder Zeit zu allem in der Lage! Wahrscheinlich stellt 7 USDT aber einen psychologischen Widerstand dar, was zu einer Preisumkehr führen könnte.

Polkadot (DOT) im Stundenchart

Quelle: Tradingview

Wo wir gerade von Fibonacci Zahlen sprechen: Die Fibonacci Retracement Level geben uns einen schnellen Einblick in mögliche Umkehrpunkte des Preises, sofern das bärische Szenario eintritt. Die aktuelle Stundenkerze zeigt einen langen Kerzendocht nach oben, was auf einen entsprechenden Kaufdruck hindeutet. Der Preis prallte allerdings beim Widerstand bei 6,30 USDT ab. Das Volumen der bärischen, roten Kerzen war zuletzt auch höher als das Volumen der bullischen, blauen Kerzen.

Polkadot (DOT) im Stundenchart

Quelle: Tradingview

Demzufolge könnten wir einen Preisnachlass auf bis zu 5,19 bzw. 4,70 USDT annehmen. Also bis zum 61,80 % oder 50,00 % Fibonacci Level. Das erstere Level gilt als beliebter Umkehrpunkt für den Preis und konnte in der Vergangenheit schon mal unterstützen. Der 50-Tage gleitende Durchschnitt befindet sich derweilen bei 5,74 USDT und könnte Unterstützung geben. Darunter befindet sich der 100-Tage gleitende Durchschnitt bei 5,17 USDT, was eine mögliche Preisumkehr beim 61,80 % Fibonacci Level unterstreicht.

Zusammenfassung und Prognose

Rein preistechnisch gesehen sieht es bei DOT nach einer Korrektur aus. Wie stark diese Korrektur aussehen wird, bleibt abzuwarten. Die marktpsychologische Situation ist vor allem im Bereich des (Social) Sentiments immer noch bullisch. Entsprechende Volatilitäten sollten in eventuelle Handelspositionen oder Investments eingeplant werden.

Polkadot (DOT) Social Sentiment

Quelle: LunarCRUSH

Das vorgestellte, bullische Szenario gilt als weniger wahrscheinlich. Langzeitinvestitionen lohnen sich vermutlich aber dennoch zu halten. Auch hier wieder der Hinweis, dass die eigene Recherche vor Eröffnung von Handelspositionen immer notwendig ist und die Erkenntnisse aus der vorliegenden Analyse lediglich Wahrscheinlichkeiten darstellen und keine Voraussagen mit irgendwelchen Garantien.

Die Spekulation an den Finanzmärkten ist immer auch mit hohen Verlustrisiken verbunden und wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese vorliegende Analyse keine Finanzberatung darstellt und keine Ermutigung zu Investitionen jedweder Art.

Thomas Schmied
Über den Autor

Thomas Schmied ist freier Autor, Journalist, Ghostwriter, Schreibcoach & Kommunikationsberater seit 15 Jahren. Kurzum: Thomas ist jemand, der mit Worten umgehen kann. Zeitgleich ist er aber auch begeistert von Daten, Zahlen und Programmcode.

Diese Leidenschaften führten ihn von zahllosen (Fach-)Texten zu allgemeinen Wirtschaftsmeldungen. Schnell ging es von dort zu Finanznachrichten und der Börse. In die Börse verliebt, gab sich Thomas dem Trading hin. Über die Begeisterung für das Programmieren und die Börse war der Weg in die Krypto-Szene nicht mehr weit.

Heute verbindet er seine Vorlieben miteinander: Er tradet Krypto-Assets, er schreibt über Krypto-Themen und arbeitet nebenbei noch an Entwicklungsprojekten aus der Kryptobranche mit.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.